Samstag 20. Juli 2013

Beta-Test und offizieller Starttermin der Bodo Deletz Akademie

Wie du vermutlich schon in meinem letzten Beitrag an den Verteile des kostenlosen Online-Glückskurses gelesen hast, suche ich 20 Teilnehmer, für den Test der Betaversion meiner Selfcoaching-Akademie.

Zur Auswahl der Beta-Tester hatte ich in meinem letzten Email einen Fragebogen für diese Woche angekündigt, den ich einfach per Email versenden und die Antworten von Hand auswerten lassen wollte. Ich habe dabei in meinem jugendlichen Leichtsinn mit 200 bis 300 Antwort-Emails gerechnet. Tatsächlich haben sich jedoch direkt nach meiner Email letzte Woche über den Betatest 2000 neue Interessenten auf die Liste schreiben lassen. Insgesamt sind es jetzt rund 6000 Leute, die sich die Akademie anschauen wollen. Das versetzt mich in Hochstimmung und ist natürlich superklasse!

Mein Fragebogen wird sich dadurch jedoch auf die nächste Woche verschieben, denn mehrere Tausend ausgefüllte Fragebögen kann ich unmöglich jemanden von Hand auswerten lassen. Das würde ewig dauern. Ich lasse gerade ein Formular programmieren, das dabei helfen wird, die passendsten Teilnehmer in den verschiedensten Kategorien schneller herauszufiltern.

Der Betatest soll 4 bis 6 Wochen vor dem offiziellen Start meiner Akademie beginnen. Das bedeutet, dass ich momentan schon etwas in Zeitverzug bin und der Fragebogen noch einmal eine Woche Verzögerung bedeutet. Ich hatte den Start der Akademie für den Spätsommer also für September geplant. Ich werde versuchen, diesen Termin zu halten, aber Anfang September wird es wohl eher nicht werden. Ich versuche mein Bestes.

Der Grund für meinen generellen Zeitverzug wurde durch ein geniales Feedback einer Teilnehmerin aus meiner Alpha-Testgruppe verursacht, welche die Effektivität meiner Seminarvideos seit zwei Monaten testet. Ich habe nach diesem Feedback beschlossen, die Woche 2 noch einmal komplett neu zu konzipieren und aufzunehmen, was zur Folge hatte, dass ich Woche 1 ebenfalls noch einmal neu machen musste, damit es zusammenpasst.

Besagte Teilnehmerin aus der Alpha-Gruppe hatte bereits in der zweiten Seminarwoche einen so sensationellen anhaltenden Erfolg in Bezug auf ihre Gesundheit, dass ich jetzt beschlossen habe, dieses Thema mit in die 2. Woche aufzunehmen und damit das Programm der jetzigen 2. Woche komplett zu ändern.

Das Thema Gesundheit sollte ursprünglich erst im letzten Drittel der Akademie behandelt werden, wenn alle brachliegenden intuitiven Fähigkeiten und Kompetenzen des Gehirns, die wir im Laufe der Akademie immer mehr frei schalten werden, tatsächlich vollständig entwickelt sind und die Realität auf allen drei Wahrnehmungsebenen deckungsgleich positiv gestaltet werden kann.

In der zweiten Woche behandeln wir jedoch erst eine von diesen drei Ebenen. Dennoch kann diese eine Ebene schon genügen, um bei der Realitätsgestaltung und damit auch beim Thema Gesundheit etwas Tolles zu erreichen. Das ist zwar nicht sicher, aber die Chance ist auf jeden Fall so groß, das ich sie nicht ungenutzt lassen will.

Ich möchte in Bezug auf das Feedback meiner Teilnehmerin nicht allzu viel in die Tiefe gehen. Sagen wir einfach einmal, es gab einen akuten Anlass, warum sie sich bereits in der 2. Woche an das Thema Gesundheit heranwagte. Sie versuchte dabei meine Methode auf die gleiche Weise zu verwenden, wie sie es in den ersten beiden Seminaren gelernt hatte. Doch das brachte keinen Erfolg.

Der Grund: Meine Methode ist keine Heilmethode. Man kann damit keine Krankheiten behandeln. Man gestaltet damit Realität. Das bedeutet, dass man dabei gar nicht die Absicht verfolgen sollte, eine Krankheit selbst zu heilen. Im Grunde genommen sollte man sich bei meiner Methode gar nicht mit der Krankheit beschäftigen.

Man sollte sich mit dem gesundheitlichen Zustand befassen, den man in Wirklichkeit letztendlich gestalten will. Das ist ein gravierender Unterschied. Heilung ist nur der Prozess, der zum gewünschten Zustand führen soll. Diesen Prozess können wir mit meiner Methode nicht beeinflussen, das gewünschte Ergebnis jedoch schon.

Alleine mit diesem Tipp schaffte es meine Teilnehmerin zusammen mit ihrer Synergiepartnerin einen sensationellen Erfolg zu verwirklichen, den sie selbst kaum glauben konnte.

Damit hier keine falschen Erwartungen entstehen: Wenn man sich mit meiner Methode den gewünschten gesundheitlichen Zustand gestaltet hat, dann ist es natürlich nicht auszuschließen, dass der Körper das aus eigener Kraft schafft, es kann aber auch genauso gut bedeuten, dass man sich damit die passende medizinische Behandlung gestaltet oder sich ganz andere Wege zur Heilung auftun. Wir wissen nicht, welchen Weg die Realität wählt, um uns zu unserem Ziel zu führen. Wir sollten hier unbedingt alle Möglichkeiten offen lassen, sonst stehen wir unserer eigenen Realitätsgestaltung im Weg.

Die Anwendung meiner Methode kann daher weder bei psychischen noch bei körperlichen Krankheiten eine medizinische Behandlung ersetzen. Ich rate daher bereits jetzt schon dringend davon ab, deshalb auf notwendige ärztliche Behandlung zu verzichten, diese ohne Absprache mit dem Arzt zu unterbrechen oder sie zu verzögern, denn es kann sein, dass genau diese Behandlung der Weg ist, den wir uns zu unserem Ziel gestaltet haben.

In der zweiten Woche befassen wir uns wie gesagt erst mit einer von drei Wahrnehmungsebenen, die für die Realitätsgestaltung wichtig sind, daher kann man eh noch nicht sicher sein, dass es wirklich funktioniert. Auf der anderen Seite liegt die häufigste Ursache von negativen Realitätsgestaltungen genau auf dieser einen Wahrnehmungsebene, sodass die Chance trotzdem sehr groß ist, alleine über diese Ebene bereits etwas Tolles zu erreichen. So, wie es bei meiner Teilnehmerin aus dem Alpha-Test eben auch der Fall war.

Ich bin deshalb wie gesagt ein wenig in Zeitverzug, aber ich bin sicher, dass es die richtige Entscheidung war, das Thema Gesundheit bereits in die zweite Seminarwoche aufzunehmen, denn es wären bei mehreren Tausend Teilnehmern vermutlich eine ganze Menge Leute auf die Idee gekommen, meine Methode als Heilmethode verwenden zu wollen. Und ohne die Information, dass man damit keine Krankheiten heilen sondern sich nur Gesundheit gestalten kann, wären sie mit meiner Methode an ihren Krankheiten alle gescheitert.

Soviel schon einmal vorab für diese Woche. Nächste Woche versende ich dann den versprochenen Fragebogen. Zusammen mit einer Idee, die es weiteren 52 Teilnehmern ermöglichen könnte, die Akademie vollständig oder teilweise kostenlos absolvieren zu können. Für die Realisierung dieser Idee benötige ich jedoch eure Mitwirkung. Aber dazu ausführlich nächste Woche.

Ich wünsche euch bis dahin alles Liebe und eine schöne Zeit

Bodo


Um dich für den kostenlosen Online-Glückskurs anzumelden, gib bitte hier deine Emailadresse ein.

jetzt anmelden »




 
Impressum | Datenschutz | AGB